Redakteur: admin

Leer - Fakten

Leer (Ostfriesland) ist die Kreisstadt des Landkreises Leer in Niedersachsen und eine selbständige Gemeinde. Mit 35.663 (stand 2022) Einwohnern ist sie nach Emden und Aurich die drittgrößte Stadt Ostfrieslands. Durch ihren Seehafen ist die an Ems und Leda gelegene Stadt seit Jahrhunderten vom Handel und der Seefahrt geprägt.

Leer - Hintergrund

Die Geschichte der Stadt Leer reicht über 1200 Jahre zurück. Die Stadt lag ursprünglich an der Leda, hat sich aber im Laufe der Zeit bis an das östliche Ufer der Ems ausgebreitet. Die Stadt Leer hat im Laufe der Jahrhunderte die Geschichte des östlichen Frieslands entscheidend mitgeprägt.

Wahrscheinlich lässt sich der Name der Stadt Leer von dem urgermanischen Wort „hlér“ („Weideplatz“) ableiten. Die Einwohner werden im Standarddeutschen und auf Plattdeutsch Leeraner genannt. Das dazugehörige Adjektiv lautet ebenfalls so.

Leer- Sonstiges

Blasonierung: „In Blau der silberne Großbuchstabe L, der mit einem silbernen Röschen mit vier Blütenblättern gekrönt und dessen senkrechter Schaft von je einem sechsstrahligen silbernen Stern beseitet ist.“


Wappenbegründung: Der Stadt wurde das Wappen, das von einem alten Siegel des Fleckens Leer (älteste Abbildung von 1659) abgeleitet ist, im Jahr 1950 vom Niedersächsischen Innenminister verliehen. Zuvor wurde das 1861 von König Georg V. von Hannover verliehene Wappen genutzt. Dieses Wappen zeigte unter anderem „im rothen Felde ein silbernes Kastell, über welchem ein goldener Löwe schreitet, ferner auf einem an das Thor des Kastells gelehnten rothen Schilde das weisse Pferd unseres Königlichen Wappens“. Dem Stadtrat erschien dieses Wappen 1950 jedoch zu überladen, woraufhin man sich des alten Siegels des Fleckens erinnerte und sich somit für ein schlichteres Wappen entschied. (Quelle: Wikipedia)

Mehr Orte: